Felix Magath Alter

Verbreite die Liebe zum Teilen
Felix Magath Alter
Felix Magath Alter

Felix Magath Alter – Wolfgang Felix Magath wurde nicht nur deutscher Fußballtrainer und Manager, sondern spielte auch als Spieler. Nachdem er mehrere Turniere in Europa und Deutschland gewonnen hatte, wurde er zum Vizeweltmeister ernannt. Auch zwei Europapokalsiege standen auf seinem Lebenslauf. Zu seinen zahlreichen Erfolgen als Trainer gehörte der Dreier bei den Deutschen Meisterschaften. Als Spieler und Trainer ist Magath einer von nur acht Personen in der Bundesliga-Geschichte, die beide Deutsche Fußball-Meisterschaften gewonnen haben.

Er ist zudem der einzige Trainer der Geschichte, der mit derselben Mannschaft zweimal in Folge die Bundesliga und den DFB-Pokal gewann. Sein achter Bundesligist Hertha BSC engagierte ihn Mitte März 2022 als Cheftrainer. Helene, Magaths Mutter, musste nach dem Krieg aus Ostpreußen fliehen. Während sein Vater Felix in der US-Armee in Aschaffenburg diente, wo seine Mutter als Verkäuferin und dann bei American Express arbeitete, waren die beiden nie verheiratet. Es war in Aschaffenburg, Deutschland, wo Magath 1953 geboren wurde.

Als Magaths Vater 1954 nach Puerto Rico zurückkehrte, schrieb er ihm zum ersten Mal, seit er 15 Jahre alt war. Bevor er 1964 zum TV 1860 Aschaffenburg wechselte, spielte Magath 1960 für den VfR Nilkheim. 1972 wechselte er zum Stadtrivalen Viktoria Aschaffenburg. Als Profi unterschrieb er 1974 einen Vertrag beim 1. FC Saarbrücken in der 2. Bundesliga. In seiner Zeit bei Saarbrücken erzielte er in 76 Einsätzen 29 Tore.

68 Jahre alt (26. Juli 1953)

1975/76 spielte Felix Magath in der 2. Bundesliga beim saarländischen Meister der Gruppe Süd. Er kam 1976 zum Hamburger SV und spielte dort bis zu seinem Karriereende 1986, als er für den besagten Verein in die 1. Bundesliga zurückkehrte. Als Spielmacher erzielte er in 306 Bundesligaspielen 46 Tore. Deutscher Meister und zweifacher Europapokalsieger mit dem HSV in seiner Karriere. Das Finale des Europapokals der Pokalsieger 1977 zwischen dem RSC Anderlecht und Magath endete mit einem 2:0-Sieg für Magath.

Felix Magath Alter

Beim Europapokalfinale 1983 in Athen wurde der HSV von Ernst Happel trainiert; die Hamburger wurden als krasse Außenseiter gehandelt. Den ersten Treffer des Spiels erzielte Magath nach acht Minuten zum 1:0. Als Vorläufer der heutigen Champions League gelang es dieser Mannschaft, ihre Führung über die gesamte Saison zu behaupten. Magaths Team verlor das WM-Finale 1983 gegen Gremio Porto Alegre, das in Tokio ausgetragen wurde, mit 1:2 nV.

Aufgrund eines Fernsehnachweises wurde Magath als einer der ersten Bundesliga-Spieler gesperrt. Die Entscheidung wurde jedoch im Berufungsverfahren aufgehoben. Zwischen 1977 und 1986 spielte er 43 Mal für die deutsche Nationalmannschaft und erzielte dabei drei Tore. Magath wurde 1980 und 1982 Europameister und 1986 Weltmeister, jeweils als Vizeweltmeister.

Als Folge der Magath-Ankündigung trat Jupp Derwall nach der WM 1982 in Mexiko als Cheftrainer der Mannschaft zurück. Nachdem Franz Beckenbauer im Sommer 1984 Derwall ablöste, überzeugte Magath ihn im Herbst desselben Jahres von einer Rückkehr in die Nationalmannschaft. [8] Magath nahm 1986 an sechs von sieben WM-Spielen Mexikos teil, einschließlich des Finales, das die Vereinigten Staaten knapp gegen Argentinien verloren. Dies war sein letzter Auftritt für die Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten.

Bundespräsident Karl Carstens überreichte ihm für seinen Sieg bei der Europameisterschaft 1980 das Silberne Lorbeerblatt. [10] Magath übernahm nach dem verletzungsbedingten Rücktritt von Günter Netzer die Leitung des Hamburger Sport-Clubs. Der DFB-Pokal 1987 war der krönende Erfolg des Vereins in seinem knapp zweijährigen Bestehen. Nach einem Jahr Pause leitete Magath ein Jahr lang den Zweitligisten 1. FC Saarbrücken, bevor er zum Bundesligisten Bayer Uerdingen wechselte, der heute KFC Uerdingen 05 heißt und 1991 in die 2. Bundesliga abstieg.

Magath bekleidete dieses Amt von 1990 bis 1992. Der fehlende praktische Bezug zum Fußball bedeutete für Magath, dass er fortan als Vereinstrainer arbeiten musste. Seinen ersten Trainerjob begann er 1992 als Spielertrainer des FC Bremerhaven in der viertklassigen Verbandsliga, wo er die Mannschaft im ersten Jahr zur Meisterschaft führte. Gleichzeitig war er bei Vereinspräsident Bernd Günther in dessen Finanzdienstleistungsunternehmen angestellt. Magath kehrte 1993, fünf Jahre nachdem er den Verein als Trainer verlassen hatte, zum HSV zurück und übernahm die Leitung des Trainings der zweiten Liga des Vereins. Benno Möhlmann berief ihn im selben Jahr, in dem er zum Cheftrainer aufstieg, zum Co-Trainer der Bundesliga. Magath löste Möhlmann in der Saison 1995/96 als Cheftrainer der ersten Mannschaft ab.

Das Team erwischte einen miserablen Saisonstart und lag auf dem 17. Platz. Am Ende der Saison führte Magath das Team auf den 5. Platz. Im nächsten Jahr schaffte es das Team bis ins Viertelfinale des UEFA-Pokals. Im Mai 1997, zwei Spiele vor Saisonende, schied Magath nach einer 0:4-Heimniederlage gegen den 1. FC Köln im Urlaub aus, nachdem sich einige Spieler über ein ihrer Meinung nach zu hartes Training und unzureichende Kommunikation mit dem Trainer beschwert hatten.

Fünf pPunkte trennten die Mannschaft vom Abstieg auf den damaligen 15. Tabellenplatz. Magath übernahm im September 1997 das Amt des Cheftrainers des 1. FC Nürnberg, nachdem Willi Entenmann die Mannschaft zum Aufstieg aus der Regionalliga Süd in die 2. Bundesliga geführt hatte. Kurz nach Saisonstart stand die Mannschaft auf den Abstiegsplätzen, Entenmann wurde entlassen.

Felix Magath Alter

Leave a Comment

error: Alert: Inhalt ist geschützt !!
Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
Best Wordpress Adblock Detecting Plugin | CHP Adblock