L.t Tot

Verbreite die Liebe zum Teilen
L.t Tot
L.t Tot

L.t Tot -Die Polizei in den USA hat den Mörder bei der Ermordung eines 12-jährigen Mädchens im Jahr 1979 identifiziert. Da der Täter aber bereits hingerichtet wurde, kann er nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden. Lesia J., eine Bewohnerin des Großraums Houston, Texas, verbrachte ihren letzten Tag mit ihren beiden Brüdern an einem See in der Nähe.

Der 7. September 1979 war das Datum. Ihre Brüder stürmten bereits voraus, als sie das Wasser verließen. Das Mädchen ging ihnen nach. Ihre Verwandten alarmierten jedoch die Polizei, als sie nicht im Haus auftauchte. Der Zwölfjährige wurde intensiv gesucht.

Ihre Brille wurde einen Tag später an einer Kreuzung in der Nähe entdeckt. Sechs Tage nach ihrem Verschwinden entdeckte ein Ölfeldarbeiter am 13. September den nackten Körper des Mädchens eine halbe Meile vom See entfernt entlang einer Pipeline in einer dicht bewaldeten Region.
Lesia war sexuell angegriffen und erdrosselt worden, wie eine Autopsie ergab. Die Beschwerde wurde schließlich eingereicht, nachdem sich die Ermittlungen über Jahre hingezogen und allen Hinweisen nachgegangen war.

Im Jahr 2018 veröffentlichte die US-Polizei neue Informationen. Der Cold Case wurde im Mai 2005 von einem neu gebildeten Mordteam aufgegriffen. Die Montgomery County Police Department machte erstmals 2018 neue Informationen und Bilder über den Mord öffentlich.

Lesias blauer Bikini und das zerrissene T-Shirt waren auf den Fotos zu sehen, zusammen mit dem goldenen Schmetterlingsanhänger, den sie am Tag ihrer Entführung trug. Sie trug an diesem Tag auch einen passenden Ring, der jedoch nie entdeckt wurde. In der Hoffnung, dass der Mörder damit eine Verbindung zu Lesias Tod herstellen würde, hielten die Ermittler diese Informationen all die Jahre geheim. Seit seiner Entdeckung wurde der Bikini mehrfach erfolglos auf DNA-Spuren untersucht.

Dann, im Oktober 2021, extrahierten Detektive mit modernster forensischer Ausrüstung Beweise aus der Kleidung des Mädchens. Die Forensiker entdeckten zunächst durch einen DNA-Vergleich ein nicht identifiziertes männliches DNA-Profil. Dann brachte eine Suche im Computernetzwerk des FBI Gerald Dewight Casey hervor.

Im April 2002 wurde der Mörder von Lesia Michell hingerichtet. Allerdings war er bereits verschwunden. Der Sheriff von Montgomery County berichtete, dass er am 18. April 2002 in Huntsville wegen Mordes an einer Frau im Jahr 1989 durch eine tödliche Injektion hingerichtet wurde.

In der Ankündigung auf Facebook heißt es: „Diese komplizierte und gründliche Untersuchung, die 43 Jahre dauert, ist der älteste Mord im Erkältungsfall, der vom Büro des Sheriffs von Montgomery County untersucht und aufgeklärt wurde.“ Aufmerksamkeit, mit der ein engagiertes Team diesen Fall gelöst hat, dass wir unsere Bemühungen zur Lösung der schwierigsten Fälle und verwüsteten Familien lösen, wird niemals nachlassen.

Obwohl der Mörder von Lesia J. nicht mehr gefunden werden kann, behauptete ein früherer Bericht zu dem Fall, dass ihre Familie ihm längst vergeben habe, da sie nur so ihr Leben weiterleben könnten darauf nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab.

Überwachungskameras halten die beiden beim friedlichen Verlassen des Alabama-Gefängnisses fest. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Kollegen wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, ist mit einem Gefangenen abgereist. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie das Gefängnis friedlich verlassen Alabama-Gefängnis.

L.t Tot

Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Mitarbeiter wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an. Darauf waren die Mitarbeiter wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Kollegen definitiv nicht vorbereitet.

Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Mitarbeiter wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Beobachten Sie das Video.

Darauf waren die Mitarbeiter wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Kollegen wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Mitarbeiter wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab.

Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Kollegen wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. SÜberwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Kollegen definitiv nicht vorbereitet.

Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Mitarbeiter wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab.

Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Kollegen wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen. Sehen Sie sich das Video an: Darauf waren die Mitarbeiter wohl nicht vorbereitet: Vicky White, die stellvertretende Gefängnisdirektorin, reiste mit einem Gefangenen ab. Überwachungskameras halten die beiden fest, als sie friedlich das Gefängnis von Alabama verlassen.

L.t Tot
L.t Tot

Leave a Comment

error: Alert: Inhalt ist geschützt !!
Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!