Lewis Hamilton Eltern

Verbreite die Liebe zum Teilen
Lewis Hamilton Eltern
Lewis Hamilton Eltern

Lewis Hamilton Eltern -Lewis Hamilton Eltern im Motocross. Er begann 1997 mit dem Kartsport und blieb bis 1999. 2000 wechselte er in den Formelsport und wurde auf Anhieb Meister in der deutschen Nachwuchsklasse Formel BMW. Im Jahr darauf gewann er auch den deutschen Meistertitel in der Formel BMW. 2002 wechselte Glock in die Deutsche Formel-3-Meisterschaft. Glock wurde Dritter in der Gesamtwertung und mit drei Siegen bester Neueinsteiger. Glock schaffte 2003 den Wechsel in die neu gegründete Formel-3-Euroserie und belegte mit drei Siegen den fünften Gesamtrang.

Die Formel 1 ist eine Rennserie, die im Jahr 2004 stattfindet, er schaffte es in die Formel 1, wo er die Saison als Test- und Reservefahrer für das Jordan-Rennteam begann. Sein Renndebüt gab er am 13. Juni 2004 beim Großen Preis von Kanada in Montréal, weil Stammfahrer Giorgio Pantano wegen Zahlungsunfähigkeit seiner Sponsoren nicht antreten konnte.

Glock wurde in der Saison 2004 nach Michael Schumacher, Ralf Schumacher und Nick Heidfeld der vierte deutsche Formel-1-Fahrer, der bei einem Grand Prix an den Start ging. In seinem ersten Rennen wurde er Siebter und brachte ihm zwei Meisterschaftspunkte ein. Pantano kehrte für die folgenden vier Rennen ins Jordan-Cockpit zurück, und Glock nahm seinen Dienst als Test- und Ersatzfahrer wieder auf.

Pantano verlor drei Rennen vor dem Saisonfinale erneut das Cockpit, und Glock übernahm für Jordan. Diesmal konnte er keine Punkte mehr holen. Aufgrund der prekären Finanzlage des jordanischen Teams, das 2005 auf Sponsorengelder seiner Fahrer angewiesen war, verlor er seinen Formel-1-Platz.

ChampCars 2005 ging Glock in Ermangelung einer Formel-1-Alternative zum Team Rocketsports Racing in der amerikanischen Champ Car World Series. In Montréal stand er als Zweiter einmal auf dem Podium und wurde am Ende der Saison zum Rookie of the Year gewählt. 2006 startete Glock in der erst ein Jahr zuvor gegründeten GP2-Serie, um sich über diesen Umweg erneut um einen Formel-1-Platz zu bewerben.

Lesen Sie auch dies  Nancy Faeser Eltern

Er hatte jedoch einige Erfolge als Fahrer für das spanische BCN Competición Team, das zu dieser Zeit von technologischen Problemen geplagt war. Daraufhin wechselte Glock für die laufende Saison zum britischen iSport-Team, um sich seine Siegesträume zu erfüllen. Tatsächlich entwickelte er sich in der zweiten Hälfte der Saison zu einem Konkurrenten des späteren Champions Lewis Hamilton und wurde mit zwei Siegen Vierter in der Meisterschaft.

2007 In der GP2-Serie machte Glock mit iSport weiter und gewann die Meisterschaft. Trotz seiner zwischenzeitlichen Überlegenheit musste er bis zum letzten Rennen warten, um die Meisterschaft zu gewinnen, da er oft wertvolle Punkte durch mechanische Probleme und unverschuldete Zwischenfälle verlor. Glock gewann die GP2-Meisterschaft erst nach einem entscheidenden Sieg im letzten Rennen der Saison in Valencia.

Neben seinen GP2-Verpflichtungen kehrte Glock in der Saison 2007 als zweiter Testfahrer für das Team BMW-Sauber in die Formel 1 zurück, wo er nach dem Wechsel von Kollege Sebastian Vettel zu Toro Rosso als offizieller Ersatzfahrer fungierte Stammcockpit für die Formel-1-Saison 2008 nach Gewinn der GP2-Meisterschaft. Toyota Racing bot ihm im Oktober 2007 einen Vertrag an, doch BMW Sauber wollte ihn als Test- und Ersatzfahrer behalten. Toyota bestätigte die Verpflichtung von Glock für zwei Jahre plus eine Option im November 2007 nach einem Schiedsspruch des Contract Recognition Board. 2008 war Glock einer von fünf deutschen Fahrern, die in der Formel 1 an den Start gingen.

Er ist nach Nico Rosberg und Lewis Hamilton auch der dritte Fahrer, der sich als amtierender GP2-Champion den direkten Aufstieg in die Formel 1 sicherte. Glocks bestes Ergebnis erzielte Glock in seiner ersten Saison, als er beim Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring Zweiter hinter dem Finnen Heikki Kovalainen wurde. Beim Saisonfinale in Interlagos wurde er in der vorletzten Kurve der letzten Runde vom Briten Lewis Hamilton überholt und lag damit einen Punkt vor dem Brasilianer Felipe Massabecame, der später Weltmeister wurde. Die südamerikanischen Fans kamen daher zu dem Schluss, dass Glock es mit Absicht tat, und kritisierten ihn.

Lesen Sie auch dies  Nadine Sierra Eltern
Lewis Hamilton Eltern

In der Fahrerwertung belegte Glock mit 25 Punkten am Ende der Saison den zehnten Platz, nur hinter seinem erfahrenen Teamkollegen Jarno Trulli mit 31 Punkten. Glock, der in der Saison 2009 bei Toyota blieb, wurde beim zweiten Rennen in Malaysia Dritter. Da das Rennen vorzeitig abgebrochen wurde und weniger als 75 % der Renndistanz zurückgelegt wurden, wurden nur halbe Punkte vergeben. Glock sammelte im Laufe der Saison weitere Punkte und fuhr beim Großen Preis von Europa die erste und einzige schnellste Rennrunde seiner Karriere.

Beim Großen Preis von Singapur wurde er Zweiter, sein bisher bestes Saisonergebnis. Glock war in einen Unfall verwickelt, als sein Auto im Qualifying zum Großen Preis von Japan mit den Reifenstapeln kollidierte, was zu einer Platzwunde an seiner Wade führte, die genäht werden musste. Am Rennen am nächsten Tag konnte er nicht teilnehmen. Glock hat seine Karriere nicht in Abu Dhabi begonnen.

EbenVor Ende der Saison wurde gemunkelt, dass Glock möglicherweise nach einem neuen Cockpit suchen muss, weil Toyota seine Option auf seine Dienste nicht ausgeübt hat. Tatsächlich erklärte der Aufsichtsrat von Toyota am 4. November 2009 den sofortigen Ausstieg des Unternehmens aus der Formel 1, wodurch Glocks vorherige Vereinbarung ungültig wurde.

Das Manor-Grand-Prix-Team, das 2010 in der Formel 1 debütierte, gab am 17. November 2009 das Engagement von Glocks bekannt. Der Name des Teams wurde im Dezember in Virgin Racing geändert. Glocks Teamkollege war der Brasilianer Lucas di Grassi, der Glocks Hauptkonkurrent um den GP2-Titel 2007 war. Nachdem Virgins Tests vor der Saison durch technische Probleme beeinträchtigt wurden, musste Glock die ersten beiden Rennen wegen mechanischer Probleme aufgeben.

Lesen Sie auch dies  Kai Havertz Eltern

Aufgrund einer Kollision mit seinem ehemaligen Kollegen Trulli konnte er das dritte Rennen in Malaysia nicht beenden. Nachdem er im vierten Rennen in der Startaufstellung feststeckte, konnte der Virgin-Pilot das Rennen nicht starten. Schließlich belegte Glock beim European Opening in Spanien erstmals den 18. Platz. Am Ende der Saison belegte er den 23. Gesamtrang mit einer hohen Platzierung von 14.

Glock blieb 2011 bei Virgin. Er beendete die Saison auf dem 25. Gesamtrang mit zwei 15. Plätzen. Er kam einen Platz hinter seinem Teamkollegen Jérôme D’Ambrosio ins Ziel, der jedoch den Rennkampf mit einer Zeit von 9:10 gegen Glock verlor. 2012 benannte sich sein Team in Marussia F1 Team um und fuhr unter diesem Namen Rennen.

Der Marussia MR01 wurde vor Saisonbeginn nicht rechtzeitig fertig und konnte nicht getestet werden; Bei der Saisoneröffnung in Australien belegte es den 14. Platz. Glock konnte wegen einer Darmerkrankung nicht am Großen Preis von Europa teilnehmen. Mit einem zwölften Platz beim Großen Preis von Singapur stellte Glock für Marussia eine neue persönliche Bestzeit auf. Am Ende der Saison belegte er den 20. Platz in der Fahrerwertung.

Glock unterzeichnete im Juli 2011 einen Dreijahresvertrag mit Marussia, der bis zum Ende der Saison 2014 lief. Anfang 2013 endete Glocks dreijähriger Aufenthalt bei Marussia jedoch nach einer einvernehmlichen Vertragsauflösung. Marussia unterstützte seinen Schritt unter Berufung auf wirtschaftliche Fakto.

Lewis Hamilton Eltern
Lewis Hamilton Eltern

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Alert: Inhalt ist geschützt !!