Monika Weimar

Verbreite die Liebe zum Teilen
Monika Weimar
Monika Weimar

Monika Weimar – Über die Morde an Melanie und Karola Weimar wurde erstmals 1986 berichtet und blieben bis in die 90er Jahre ein heißes Thema in den deutschen Medien. Am 4. August 1986 meldeten die Eltern der Mädchen sie als vermisst. Sie waren damals 7 und 5 Jahre alt. Ihre Überreste wurden drei Tage später entdeckt.

1988 wegen Mordes an ihren beiden Kindern zu lebenslanger Haft verurteilt, wurde Monika Böttcher 1997 in einem Berufungsverfahren freigesprochen und 1999 in einem weiteren Verfahren erneut verurteilt.

Gerichtliche Verfahren gegen die Mutter sind unter anderem durch viele Aufhebungen des Bundesgerichtshofs rechtlich bemerkenswert.

Sowohl Melanie als auch Karola Weimar wurden am 22. Juli 1979 bzw. 8. März 1981 geboren. Monika Böttcher, die Mutter der Mädchen, war staatlich geprüfte Krankenpflegehelferin. Ihr Vater, Reinhard Weimar, war Kali- und Salzbergwerksmechaniker und arbeitete im Hauptarbeitgeber der Region, dem Schacht „Hera“.

Das Paar lernte sich 1977 kennen und heiratete im Juni desselben Jahres. Nach der Scheidung kehrte sie zu ihrem Mädchennamen zurück, den sie während der Ehe getragen hatte. Später räumte Böttcher ein, dass ihre Ehe mit Weimar größtenteils das Ergebnis einer Panik in letzter Minute war.

Die Familie lebte in Philippsthal (Kreis Hersfeld-Rotenburg), einer damals hessischen Stadt an der innerdeutschen Grenze. Zeit. Monika Böttcher wuchs im Stadtteil Röhrigshof-Nippe auf, wo die Weimarer in einer Wohnung in der Ausbacher Straße wohnten.

Reinhard Weimar wurde seit Anfang 1985 wegen Bewusstseinsstörungen und langanhaltenden ohnmächtigen Episoden von medizinischem Personal behandelt und dreimal ins Krankenhaus eingeliefert, zuletzt im Oktober desselben Jahres. In seinem Urin wurden Spuren von Benzodiazepinen und Neuroleptika gefunden, die auf eine Einnahme dieser Medikamente schließen ließen.

Lesen Sie auch dies  Ashley Harkleroad Wiki

Er konnte sich jedoch nicht daran erinnern, jemals Medikamente eingenommen zu haben. Ihm zufolge soll sie ihn in einem Strafverfahren gegen sie vor dem Landgericht Fulda diskret mit Speisen und Getränken versorgt haben.

Sie hätte es aufgrund ihres Jobs als Krankenschwester bekommen können. Trotz der Überzeugung der Richter, dass dies eine Möglichkeit sei, ließen sie es offen. Bewusstseinsstörungen verschwanden, sobald sich das Paar trennte. Die Behauptung ihres Mannes, er habe das Medikament genommen, um seiner Frau Monika Böttcher Mitgefühl zu entlocken, wurde vom Gericht zurückgewiesen.

Zum Zeitpunkt des Todes der Kinder galt die Ehe des Paares bereits als Trümmer. Es war üblich, dass Brigitte Elliott, die Schwester von Brigitte Weimar, und Monika Weimar aufgrund ihrer Eheprobleme abends zusammen ausgingen.

Im April und Mai 1986 begann Monika Weimar mit dem US-Soldaten Kevin Pratt auszugehen. Als potentieller Geschiedener dachte sie an Reinhard Weimar. Ab Juli 1986 besuchte er ein Bordell in Bad Hersfeld.

Seit November 1983 war Pratt in McPheeters Barracks, einer Einrichtung der US-Armee, stationiert. Im Mai 1984 waren ihm seine Frau und seine drei Kinder gefolgt, aber nachdem sie einen anderen Mann gesehen hatten, befahl die Armee ihnen, im Januar 1985 zurückzukehren.

Tatsächlich mochte Pratt Monika Weimars Mädchen so sehr, dass er den Wunsch geäußert hatte, dass sie alle ihn in die Vereinigten Staaten begleiten würden. Wegen Melanie und Karola beschloss sie, in Deutschland zu bleiben und bei ihm zu leben, anstatt in die USA zu gehen. Die Freundschaft zwischen ihnen war zuletzt angespannt. Pratte behauptet, von Anfang an erklärt zu haben, er sei noch verheiratet und könne sich während seines Aufenthalts in Deutschland nicht von seiner Frau scheiden lassen.

Lesen Sie auch dies  Abe Japan Wiki

Sie sagte, er habe ihr erzählt, dass sie bereits geschieden sei, aber er bestreitet dies. Dies wurde auch Monika Weimar von Kevin Pratt mitgeteilt. Er soll erfahren haben, dass sie zwischen Ende Juli und Anfang August noch verheiratet war und mit ihrem Mann zusammenlebte.

Als er erklärte, dass er seine Anstellung nur bis Oktober 1986 verlängern werde, wenn sie ihm einen Scheidungsnachweis vorlege, kam sie dem nicht nach. Irgendwann hatte er romantisches Interesse an einer anderen Frau bekundet und gefragt, ob sie ihn in die USA begleiten würde.

Wenn Monika Weimar länger arbeiten oder mit Pratt ausgehen musste, kümmerte sich meist ihre Mutter um die Kinder. 1986 kam sie unerwartet ins Krankenhaus und sollte dort fünf Tage bleiben, bevor sie entlassen wurde. Am nächsten Tag nahmen Monika Weimar und Kevin Pratt die beiden Youngsters mit in einen Badeurlaub.

Weil Reinhard Weimar seine Familie mitbringen wollte, gab es vorab einiges Gerangel. „Du kannst nicht schwimmen“, wies Monika Weimar die Behauptung zurück. Um sechs Uhr abends kehrte sie mit den Kindern nach Hause zurück und machte sie für die bevorstehende Nacht fertig.

Sie gab an, das Haus um 20.30 Uhr verlassen zu haben. Pratt in einer Disco wieder zu treffen und kehrte nach eigenen Angaben gegen 3 Uhr morgens nach Hause zurück.

Monika Weimar
Monika Weimar

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Alert: Inhalt ist geschützt !!