Russischer Sänger tot

Verbreite die Liebe zum Teilen
Russischer Sänger tot
Russischer Sänger tot

Russischer Sänger tot – Einer der bekanntesten und beliebtesten Maler Russlands, Dmitri Hvorostovsky, ist am frühen Mittwoch (22. November 2017) unerwartet verstorben.

Es dauerte nicht lange, bis Dmitri dank seiner musikalischen Fähigkeiten und seiner schönen Stimme in der russischen Stadt Krasnojarsk zum Star wurde. Als engagierter Hobbymusiker war der Vater Ingenieur und die Mutter Ärztin. Sie taten alles, was sie konnten, um sicherzustellen, dass ihr Sohn Zugang zu der besten verfügbaren musikalischen Ausbildung hatte.

Mit 23 Jahren debütierte Hvorostovsky auf der Bühne der Krasnojarsker Oper, obwohl er das schlechteste Abitur in der Geschichte seiner Schule hatte. Sechs Jahre später, 1989, hatte er seinen internationalen Durchbruch, als er den Cardiff Singer of the World-Wettbewerb gewann. Danach trat der Bariton regelmäßig auf den bedeutendsten Opernbühnen der Welt auf und sang nicht nur russisches, sondern auch internationales Repertoire.

Fjodor Schaljapin, der legendäre russische Sänger, war eine große Inspiration für ihn. Hvorostovskys Darstellung von Eugen Onegin wurde ebenso wie die von Leporello oder Figaro zu einem bekannten Namen. Anna Netrebko, die russische Diva, war seine ideale Bühnenpartnerin.

Dmitri Hvorostovsky, der hoch aufragende „Sibirjak“ aus Sibirien mit der gebräunten Haut und den natürlich ergrauten Haaren, wurde in seiner Heimat wie ein Popstar behandelt. So viele Menschen sahen ihn als Ikone der Nation an, weil er sowohl Opern als auch Schnulzen und patriotische Lieder brüllen konnte.

Bei einer Opernaufführung im Frühjahr 2015 fielen die ersten Symptome seines Hirntumors auf: Er hatte Kopfschmerzen, konnte sein Gleichgewicht nicht halten und verlor plötzlich die Orientierung.

Lesen Sie auch dies  Rainer Basedow tot

Der Musiker sprach früh über seinen Zustand und kämpfte zwei Jahre lang in der Öffentlichkeit dagegen an. Am 2. Juni dieses Jahres trat er zum letzten Mal in seiner Heimatstadt Krasnojarsk, Russland, auf.

Laut Familienmitgliedern starb er leise in einem Londoner Hospiz, wo er die letzten Tage seines Lebens verbrachte, bevor er starb.

Der erste, der sein Mitgefühl bekundete, war der russische Präsident Wladimir Putin, der selten seine Gefühle über Todesfälle zum Ausdruck bringt. Wladimir Putin ist ein großer Fan von Hvorostovsky. Anfang 2017 überreichte er dem schwerkranken Sänger im Kreml den „Verdienstorden für das Vaterland“, Russlands zweithöchste offizielle Auszeichnung.

Russischer Sänger tot

Dmitri Hvorostovsky, ein beliebter russischer Opernsänger, ist verstorben. Seine Familie gab seinen Tod auf Facebook bekannt und sagte, er sei 55 Jahre alt und an Krebs gestorben. In den frühen Morgenstunden des Mittwochs in London verstarb Hvorostovsky ruhig, umgeben von seinen Lieben.

Vor mehr als zwei Jahren entdeckten Ärzte bei dem weltberühmten Bariton mit den auffallend weißen Haaren einen Hirntumor. Die meisten seiner Konzerte wurden daraufhin abgesagt, darunter eines im Juni 2015 auf dem Münchner Königsplatz mit den Opernsängern Anna Netrebko und Jonas Kaufmann. Aufgrund seiner Krankheit gab er an, Gleichgewichtsprobleme gehabt zu haben. In London, wo er mit seiner Familie lebte, wurde er behandelt.

Hvorostovsky wurde 1962 in Krasnojarsk, Sibirien, geboren und besuchte eine Universität in Krasnojarsk, um Kunst und Musik zu studieren. Laut Presseberichten soll er bei einer russischen Rockband angefangen haben zu singen. Ein Triumph bei einem Opernwettbewerb in Cardiff, Wales, startete seine weltweite Karriere. Zu Hvorostovskys zahlreichen Opernauftritten gehören Auftritte bei den Salzburger Festspielen sowie an der Metropolitan Opera in New York City, der Staatsoper Wien und der Staatsoper Unter den Linden in Wien.

Lesen Sie auch dies  Luther Serie Alice tot

Ebenfalls 2009 war er Partner von Anna Netrebko bei ihrem Deutschlanddebüt nach der Elternzeit in Braunschweig, wo die beiden mit Lob überhäuft wurden. Während einer Galavorstellung an der New Yorker Met im Mai 2017 überraschte Hvorostovsky das Publikum, indem er eine Arie aus Giuseppe Verdis Rigoletto sang.

Wladimir Urin, der verehrte künstlerische Leiter des berühmten Moskauer Bolschoi-Theaters, lobte Hvorostovskys Arbeit als „besonders“. Leider ist die Person, die so eine schöne Stimme hatte, nicht mehr unter uns. „Er hatte eine ausgeprägte Musikalität und eine erstaunliche schauspielerische Ausstrahlung“, sagte Urin in einem Interview mit TASS.

Laut dem Facebook-Post seiner Familie hatte der russische Bariton Dmitri Hvorostovsky, der erst 55 Jahre alt war, als er an einem Hirntumor starb, den Kampf gegen den Krebs verloren. „Die Wärme seiner Stimme und das Feuer, das er ausstrahlte, werden uns immer begleiten“, daran besteht kein Zweifel, wie es am Mittwoch in London in der Todesanzeige für den Opernsänger zu lesen gab.

Vor mehr als zwei Jahren entdeckten Ärzte bei dem Bariton mit den verblüffend weißen Haaren einen Gehirntumor. Aufgrund seiner Krankheit musste der Sänger die meisten seiner Auftritte absagen. Doch bei der Sommernachtsgala von Grafenegg Ende Juni bot Hvorostovsky mit seinem Auftritt den emotionalen Höhepunkt des Abends.

Russischer Sänger tot
Russischer Sänger tot

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Alert: Inhalt ist geschützt !!