Ademola Okulaja Kinder

Verbreite die Liebe zum Teilen
Ademola Okulaja Kinder
Ademola Okulaja Kinder

Ademola Okulaja Kinder -Okulaja wurde als Sohn eines deutschen Vaters und einer nigerianischen Mutter in Lagos geboren. In Deutschland lernten sich seine Eltern kennen. Nach der Scheidung seiner Eltern ging er im Alter von drei Jahren mit seiner Mutter und seinem Bruder nach West-Berlin. Beim Berliner Sportverein spielte er in seiner Jugend Rugby und viel Streetball. Seine Basketballkarriere begann er im Alter von 14 Jahren beim DTV Charlottenburg.

Im Jahr darauf wechselte er in die Talentschmiede des TuS Lichterfelde Berlin. Sein Bundesliga-Debüt gab er in der Saison 1993/94 bei Alba Berlin, in dieser Saison bestritt er 13 Spiele und erzielte im Schnitt 2,5 Punkte pro Spiel. Im Sommer 1994 nahm er mit der deutschen U22-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft dieser Altersklasse teil. Okulaja war ein Spieler von 1975, der oft drei Jahre jünger war als seine Kollegen und während des Turniers durchschnittlich 5,7 Punkte pro Spiel erzielte.

Mit der Mannschaft gewann er 1995 den europäischen Vereinswettbewerb Kora Cup. Dabei erzielte er fünf Punkte im Hinspiel und vier Punkte im Rückspiel gegen Milan. In der Bundesliga-Saison 1994/95 verbesserte der Flügelstürmer seine Werte aus der Vorsaison auf 4 Punkte und 3,1 Rebounds pro Spiel. Okulaja war ein Small Forward / Power Forward, der 2,06 Meter groß war und 107 Kilo wog. Sein Spitzname als Spieler war wegen seiner Kampfmentalität „The Warrior“.

Der Basketball-Journalist Sven Simon bezeichnete Okulaja 2009 in einem Feature im Spiegel als „den besten Small Forward, den Deutschland je hatte“. Für die Europameisterschaft 1995 in Griechenland wurde er in die deutsche Basketball-Nationalmannschaft berufen. Am 19. Mai 1995 gab er sein Länderspieldebüt gegen die Niederlande und erzielte dabei zwei Punkte.

Lesen Sie auch dies  Rolf Zuckowski Biografie

Okulaja absolvierte 1994 das zweisprachige Berliner John-F.-Kennedy-Gymnasium mit Abitur und ein Jahr später mit dem Abitur. Er lehnte hochbezahlte professionelle Angebote ab, darunter eines von Alba Berlin, und schrieb sich im Herbst 1995 an der University of North Carolina in Chapel Hill ein. Henrik Rödl, der auch für North Carolina spielte und seine Landsleute unterstützte, war maßgeblich daran beteiligt Mediationsverfahren.

Okulaja trat in 139 Spielen für die Tar Heels auf. In der Saison 1998/99 wurde er als bedeutendster Spieler des Teams in die erste Mannschaft des ACC berufen. Er spielte dort für den legendären Trainer Dean Smith. In einer einzigen Saison war Okulaja der erste Spieler in der Geschichte der Uni-Mannschaft, der sie in Punkten, Rebounds, Drei-Punkte-Matches und Ballgewinnen anführte. 1998-99 schoss er 59 Dreier mit durchschnittlich 13,9 Punkten, 8,4 Rebounds, 2,4 Assists und 1,4 Siegen pro Spiel.

Okulaja erwarb 1999 einen Bachelor-Abschluss in International Studies. Adekola, sein jüngerer Bruder, besuchte die Universität bis 1998. Nachdem er kein Angebot von der NBA erhalten hatte, kehrte er für die Saison 1999/2000 zu Alba Berlin zurück und verhalf dem Team zum Gewinn der deutschen Meisterschaft . Okulaja erzielte in der Bundesliga durchschnittlich 9,9 Punkte und 4,8 Rebounds pro Spiel und trug damit zum Erfolg der Mannschaft bei. Er unterzeichnete Anfang Oktober 2000 einen Vertrag mit den Philadelphia 76ers, wurde jedoch nie in der NBA gespielt und sein Vertrag lief im Dezember 2000 aus.

Ademola Okulaja Kinder

Im selben Monat ging Okulaja zu CB Girona nach Spanien, wo er sich schnell als Topspieler und Star etablierte. Nach durchschnittlich 20 Punkten und 8 Rebounds pro Spiel für Girona wurde er in Spanien zum „Rookie of the Year“ gewählt und belegte bei der wichtigsten Spielerumfrage den zweiten Platz. Auch sein zweiter Versuch, 2001 in ein NBA-Franchise einzusteigen, diesmal bei den San Antonio Spurs, scheiterte. In der nächsten Saison spielte er für Spaniens Spitzenteam FC Barcelona und erzielte 15,5 Punkte.

Lesen Sie auch dies  Markus Feldenkirchen Schlaganfall

In der Saison 2001/02 wurde er pro Spiel zum besten Barca-Spieler der Saison gekürt. Bei der Europameisterschaft 2001 in der Türkei wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Vierter. Okulaja beendete den Wettbewerb als zweitbester deutscher Torhüter mit 13,3 Punkten Rückstand auf Dirk Nowitzki. Er verhalf dem Team im Jahr darauf sogar zu Bronze bei den Weltmeisterschaften in Indianapolis. Auf dem Weg zu Bronze bei der WM.

Okulaja war hinter Dirk Nowitzki der zweitbeste Scorer und Rebounder der deutschen Mannschaft und in Bezug auf die Vorlagen Dritter. Er kehrte für die Saison 2002/03 nach Spanien zurück, diesmal mit Unicaja Málaga. Málaga erreichte das spanische Play-off-Halbfinale, wobei Okulaja durchschnittlich 8,6 Punkte pro Spiel erzielte. Seinen Ehrgeiz, in der NBA zu spielen, gab er auf, als sein letzter Versuch, 2003 zu den Utah Jazz zu wechseln, scheiterte.

2003/04 kehrte er zu CB Girona zurück. Als der Kader die Play-offs nicht erreichte, wechselte er nach Italien und bestritt am Ende der Saison acht Spiele für den italienischen Spitzenklub Benetton Treviso. Zur Saison 2004/05 wechselte er auch das Team, diesmal zu Pamesa Valencia. Aufgrund einer Knieverletzung musste er einen großen Teil der Saison und die Europameisterschaft 2005 in Serbien und Montenegro absagen.

Anfang 2006 wechselte er zur RheinEnergie Köln, wo seine medikamentöse Therapie erfolgreich war. Ende der Saison 2005/06 wurde er zum russischen Erstligisten BK Khimki aus der Region Moskau verpflichtet. Dort verbrachte er den größten Teil der Saison 2006/07e. Bei der Basketball-WM 2006 in Japan war er nach Dirk Nowitzki der wichtigste Spieler im deutschen Kader und zweitbester Torhüter des DBB.

Lesen Sie auch dies  Greta Thunberg Biografie

Erst Mitte April unterschrieb er einen Vertrag beim spanischen Erstligisten Etosa Alicante, nachdem er sich Anfang des Jahres von BK Chimki getrennt hatte. Trotz durchschnittlich 8,2 Punkten und 4,4 Rebounds in den letzten fünf Spielen der Saison 2006/07 mit Alicante blieb Okulaja sieglos. Sein Kader wurde nach dem 17. Tabellenplatz in die zweite Liga herabgestuft.

Okulaja hat ab der Saison 2007/08 einen Zweijahresvertrag bei den Brose Baskets Bamberg. Okulaja ist seit Sommer 2008 krankgeschrieben, als bei ihm nach einem Wirbelbruch ein bösartiger Tumor diagnostiziert wurde. Er gab bekannt, dass er den Krebs überstanden hat und in Kürze im Frühjahr 2009 beim zweiten Playoff-Viertelfinalspiel gegen MEG Göttingen wieder mit dem Training beginnen wird.

Der Manfred-Ströher-Medienpreis 2009 ging an das Stück Zurück im nächsten Leben, in dem der Basketballautor Sven Simon Okulajas Kampf gegen die Krankheit aufzeichnete. Okulaja bestätigte auf seiner Website, dass er zum 30. Juni 2009 aus Bamberg entlassen worden sei. Sein Dreijahresvertrag wurde ein Jahr vor Ablauf gekündigt. Am 10. Juli 2010 gab Okulaja seinen Rücktritt vom aktiven Dienst bekannt.

Ademola Okulaja Kinder
Ademola Okulaja Kinder

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Alert: Inhalt ist geschützt !!