US-Schauspieler Lance Reddick ist tot

Verbreite die Liebe zum Teilen
US-Schauspieler Lance Reddick ist tot
US-Schauspieler Lance Reddick ist tot

US-Schauspieler Lance Reddick ist tot -Los Angeles – Der US-Schauspieler Lance Reddick, bekannt aus der Erfolgsserie „The Wire“ und der Actionfilmreihe „John Wick“, ist tot. Der 60-Jährige sei am Freitagmorgen „plötzlich eines natürlichen Todes“ gestorben, sagte sein Agent Mia Hansen der Nachrichtenagentur AFP. Laut der Promi-Website TMZ wurde Reddick tot in seinem Haus in Studio City im Großraum Los Angeles aufgefunden.

Reddick spielte den Polizisten Cedrick Daniels in der HBO-Serie The Wire über die Rivalitäten von Drogendealerbanden in der US-Stadt Baltimore. In den John-Wick-Filmen mit Keanu Reeves spielte Reddick die Rezeptionistin in einem Hitman-Hotel.

Reddick spielte auch in dem Film Godzilla vs. Kong aus dem Jahr 2021 und in den Serien Bosch und American Horror Story mit. Bekannt wurde er durch die HBO-Knastserie „Oz – Hölle hinter Gittern“.

Erst vor anderthalb Jahren starb der auch aus „The Wire“ bekannte Schauspieler Michael K. Williams im Alter von 54 Jahren. Williams wurde am 6. September 2021 tot in seiner New Yorker Wohnung aufgefunden, die Todesursache lautet a Drogenüberdosis, so Gerichtsmediziner.

Der US-Schauspieler Lance Reddick, bekannt aus der Erfolgsserie „The Wire“ und der Actionfilmreihe „John Wick“, ist tot. Der 60-Jährige sei am Freitagmorgen “plötzlich eines natürlichen Todes” gestorben, sagte seine Agentin Mia Hansen der Nachrichtenagentur AFP.

Laut der Promi-Website TMZ wurde Reddick tot in seinem Haus in Studio City im Großraum Los Angeles aufgefunden. Reddick spielte den Polizisten Cedrick Daniels in der HBO-Serie The Wire über Rivalitäten zwischen Drogendealerbanden in der US-Stadt Baltimore.

In den John-Wick-Filmen mit Keanu Reeves spielte Reddick die Rezeptionistin in einem Hitman-Hotel. Reddick spielte auch in dem Film Godzilla vs. Kong aus dem Jahr 2021 und in den Serien Bosch und American Horror Story mit. Bekannt wurde er durch die HBO-Knastserie „Oz – Hölle hinter Gittern“.

Lesen Sie auch dies  Chris Evans tot

Erst vor anderthalb Jahren starb der auch aus „The Wire“ bekannte Schauspieler Michael K. Williams im Alter von 54 Jahren. Williams wurde am 6. September 2021 tot in seiner New Yorker Wohnung aufgefunden, die Todesursache lautet a Drogenüberdosis, laut Gerichtsmedizinern.

Reddick wuchs als Einzelkind in seiner Heimatstadt auf, da sein viel älterer Bruder bereits aus dem Haus war. Seine Mutter war Musiklehrerin. Der Vater war Lehrer für Englisch und Sozialkunde und nach einem späteren Jurastudium

US-Schauspieler Lance Reddick ist tot

als Strafverteidiger tätig. Reddick besuchte zunächst eine von Quäkern gegründete High School in Baltimore, wo seine Eltern angestellt waren. Nach seinem Abschluss ging er an die University of Rochester, wo er Schauspiel und Physik studierte, erste Schauspielerfahrungen sammelte und eine Affinität zu den Werken Shakespeares entwickelte.

Angeregt durch seine Mutter strebte er jedoch eine Karriere als Musiker an und wechselte nach einem Jahr an die renommierte Eastman School of Music, die zur selben Universität gehört, wo er vier Jahre klassische Komposition studierte.

Seine Versuche, als Popmusiker Fuß zu fassen, scheiterten jedoch. Der inzwischen verheiratete Vater einer Tochter musste seine Familie als Kellner, Pizzabote und Zeitungsbote ernähren. Außerdem erlitt er eine schwere Rückenverletzung, die ihn einen Monat lang arbeitsunfähig machte.

Allerdings bekam er auch erste kleinere Engagements als Schauspieler und entschied sich schließlich für die Schauspielerei als Sprungbrett in eine Musikkarriere. Im Alter von 29 Jahren wurde er an der Yale School of Drama der Yale University aufgenommen.

Nach seinem Abschluss 1994 arbeitete er hauptsächlich auf der Bühne und spielte kleinere Rollen in Film- und Fernsehproduktionen. Reddick war unter anderem im Jahr 1998 dabei

Lesen Sie auch dies  Andrea Berg ist tot

Filmen Great Expectations, State of Emergency und Godzilla sowie in drei Folgen der Krimiserie Falcone im Jahr 2000. Seine erste große Rolle hatte er im selben Jahr in dem Film I dreamed of Africa mit Kim Basinger.

Seine Rolle als Detective John Basil in zwölf Folgen der Serie Oz – Die Hölle hinter Gittern 2000/2001 brachte Reddick seinen Durchbruch als Schauspieler. In der Erfolgsserie The Wire bekam er nach mehreren Vorsprechen die Rolle von Lieutenant Cedrick Daniels,

die er ab 2002 in allen 60 Folgen verkörperte. Von 2008 bis 2012 spielte er eine der Hauptrollen in der Serie Fringe. Er trat auch in der vierten und fünften Staffel von Lost auf. 2014 hatte er eine Nebenrolle im Actionfilm John Wick, eine Rolle, die er auch in den ersten drei weiteren Teilen der John-Wick-Filmreihe übernahm, zuletzt 2023. Ebenfalls 2008 veröffentlichte Reddick sein Musikalbum Contemplations & Erinnerungen . 2016 verkörperte er die Rolle des Martin Hatch im Computerspiel Quantum Break

Er trat auch in den vier Live-Action-Episoden auf. Von 2014 bis 2021 spielte er an der Seite von Titus Welliver in der von Amazon produzierten Fernsehserie Bosch. Seine Arbeit als Schauspieler umfasst mehr als 100 Produktionen.

2017 porträtierte er die Figur Sylens im Videospiel Horizon Zero Dawn. Er wiederholte diese Rolle auch in der 2022er Fortsetzung Horizon Forbidden West. Reddick starb am 17. März 2023 in seinem Haus in Studio City, einem Stadtteil von Los Angeles. Er war verheiratet und hatte einen Sohn und eine Tochter.

US-Schauspieler Lance Reddick ist tot
US-Schauspieler Lance Reddick ist tot

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Alert: Inhalt ist geschützt !!